Zwangsstörungen


Zwangshandlungen - Zwangsgedanken

Zwangsstörungen kommen in Form von Zwangshandlungen und Zwangsgedanken vor. Diese werden von dem Betroffenen meist als unsinnig und sehr belastend erlebt und führen zu einen hohen Leidensdruck. Diese immer wieder auftretenden unangenehmen Ideen und Impulse lösen Ekel, Unruhe, Angst oder Panik aus. Sie beeinträchtigen das Leben erheblich und oft folgt ein sozialer Rückzug. Die Betroffenen fühlen sich schuldig und diese andauernde Belastung führt nicht selten in eine Depression.

 

Trotz des großen Leidensdruck und dem Gefühl krank zu sein, MÜSSEN die Betroffenen ihre, als unsinnig erscheinenden Rituale weiter ausführen. Sie versuchen (erfolglos) Wiederstand zu leisten, was zu weiteren Leidendruck führt.

Bei dem Versuch Zwangshandlungen oder Zwangsgedanken zu unterdrücken, entstehen Anspannung, Unruhe und Angst.

Zu den Zwanghandlungen zählen u.a.

  • Kontrollzwang
  • Ordnungszwang
  • Zählzwang
  • Wiederholungszwang
  • Reinigungs und Waschzwang
  • Sammelzwang

Zu den Zwangsgedanken zählen u.a.

  • Zwangsbefürchtungen
  • Zwangsideen
  • Zwangsvorstellungen
  • Zwangsimpulse
  • Grübelzwang

Therapie bei Zwangsstörungen.

In der Hypnosetherapie ist die Behandlung auf die den Zwangsgedanken und Zwangshandlungen zu Grunde liegenden Ursachen ausgerichtet, um den eigentlichen Ursprung zu finden und aufzulösen. Denn hinter diesem stecken oft unterbewusst oft Ängste. Der Betroffe wird dabei unterstützt, unbewusste negative Gedanken und Gefühle, bewusst zu machen um so alternative Lösungswege zu finden.

 

Diese Behandlung führt dazu, das der Betroffene seine Zwangsprobleme als Teil einer Zwangserkrankung erkennt. Die Zwänge werden bewusst gemacht und ihre Intensität kann sich verringern, da erkannt wird, das sie im Grunde genommen keine reale Bedeutung haben, egal wie intensiv es ihm erscheint.

 

Mit Hilfe der Hypnotherapie gelingt so, den Zwängen schrittweise die Kraft zu nehmen bis sie ganz aufgelöst sind und so den Weg in ein freies Leben zu ebnen.

 

In der Hypnose kann außerdem ein Blick in eine Zukuft ohne Zwänge ermöglicht werden. Diese Erfahrung kann eine große Erleichterung für den Betroffenen sein. Er erlebt sich als frei von seinen Zwängen und dies kann eine enorme Hilfe sein, dieses Gefühl der Freiheit in das alltäglich Leben zu integrieren.

Die Hypnotherapie eignet sich zur Behandlung von leichten bis mittelschweren Zwangsstörungen.

 

Schwere Zwangsstörungen sollten zusätzlich mit Verhaltenstherapie und evtl. medikamentös Behandelt werden. Hypnotherapie kann dabei ünterstützend angewendet werden.



Moorweg 1

24991 Großsolt
Tel.: 04602-237404